Tag Archives: Arts

Lollipop Chainsaw

Ratz und Rübe …ab!

Dass Cheerleader und Zombies die perfekte Mischung für ein paar bissige Stündchen voller hanebüchener Action darstellen, erklärt sich selbstredend. Dass noch niemand auf die Idee kam ein übertriebenes Trashspektakel im Stile einer 80´s High School Komödie auf den Videospielsektor anzuwenden, scheint dagegen wundersam. Der verrückte Japaner Suda 51, der sich schon für einige extreme Exkursionen in wundersame, virtuelle Gefilde verantwortlich zeigte, übernahm glücklicherweise die anspruchsvolle Aufgabe unter genannten Vorgaben ein aktuelles und möglichst erfolgreiches Videogame zu kreieren und bekam mit James Gunn etwas Kreativitätsunterstützung aus Hollywood zur Seite gestellt.
Highres_Screenshot_00054
Continue reading Lollipop Chainsaw

Ni No Kuni: Der Fluch der weißen Königin

Wenn Träume wahr werden

Mit Ni No Kuni: Der Fluch der weißen Königin erschien am ersten Februar im deutschsprachigen Raum endlich das lang ersehnte, exklusive PS3 Rollenspiel von NamcoBandai, das in Kooperation mit Level5 und dem beliebt bekannten und oscarprämierten Animehersteller Studio Ghibli entstanden ist. Schon vor einem Jahr im Herkunftsland Japan erschienen, sorgten die fantastischen, einem Ghibli Zeichentrickfilm nachempfundenen Grafiken hier für Staunen und schürten Hoffnung auf ein ganz großes und emotionales Rollenspielerlebnis auf höchstem Anime-Niveau.
_namcobandai_Screenshots_40924img0001 copy
Continue reading Ni No Kuni: Der Fluch der weißen Königin

Deadly Premonition – The Directors Cut

Dream within a dream

Mit Twin Peaks schuf David Lynch Fernsehgeschichte.
Die verstörenden Ereignisse in dem Holzfällerörtchen sorgten für ein staunendes Publikum und einen Fankreis, welcher der neunziger Jahre Serie bis heute noch die Treue schwört.

Deadly Premonition schlug circa zwanzig Jahre später dank vergleichbarem Setting ähnlich hohe Wellen obwohl der Titel nicht mit Glanz und Gloria zeitgemäßer Spiele mithalten konnte. Trotz arger Problemen mit der Kamera, hakliger Bedienung aller Gameplay-Elemente und einer stark veralteten Darstellung strotzte der Titel allen Kritiken durch das Twin Peaks ähnliche US-Kleinstadt Setting sowie durch die darin auftretenden Charaktere. Deadly Premontion erhielt gleichzeitig die schlechtesten und besten Bewertungen und wurde so zum Guinness Buch Rekordhalter in der Kategorie „Polarisierendstes Survival Horror Spiel“.
Deadly_Premonition_DC_screenshot_29
Continue reading Deadly Premonition – The Directors Cut

GAMEFEST COMPUTERSPIELEMUSEUM 2013

Da in Berlin vom 23 – 27ten April die Deutschen Gamestage 2013 veranstaltet wurden, nutzte das örtliche Computerspielemuseum in Kooperation mit der Stiftung Digitale Spielekultur die darauffolgenden Tage, um das erste offizielle und echte Gamefest der Stadt zu organisieren und damit eine ganze Woche lang das Thema Videospiel zu zelebrieren.
Mit verschiedenen, äußerst ansprechenden Verlockungen sollten alle Freunde aktueller und historischer Videospiele in die heiligen Hallen des Museums gelockt werden, um sich an speziellen Events zu erfreuen, aber auch um selber an diesen teilzunehmen. So wurden die vom Kulturstaatsminister gekürten Gewinnerspiele des Computerspielpreises 2013 und die Siegergames der LARA – des Deutsche Game Awards 2013 nach der Bekanntgabe, spielbar für jeden ausgestellt, um eine individuelle und fachgerechte Überprüfung der dann bereits gefallenen Juryentscheidungen zu ermöglichen. So konnte jeder den wirklichen Spaßfaktor der Titel am eigenen Leib erfahren.

csm_space_invaders
Foto: Computerspielemuseum Berlin Continue reading GAMEFEST COMPUTERSPIELEMUSEUM 2013

Killer is Dead

Mondo di notte

Suda 51. Der Name sollte reichen, um Alarmglocken anzuwerfen. Der japanische Ausnahmekünstler hat mit seiner Grasshopper Manufacture schon manch merkwürdige Gamekreation geschaffen, welche zwar erst einmal das Wort “killer” im Namen verwendete, aber eigentlich allesamt so beschrieben werden könnten, wenn Gameplay, Inhalt sowie die grafischen Aspekte erklärt werden sollen. Suda Goichi nutzt mit Vorliebe den Look des Cell-Shadings. Durch schicke Echtzeit-Licht- und -Schattenwürfe, oft auf einfarbigen Polygonen, entstehen animierte Bilder, die im Einzelnen einem abstrakten Comic entsprungen seien könnten.
In Bewegung ähneln sie einem höllischen Trip. Viel Blut und die Visualsierung von Geschwindigkeiten werden als Stilmittel genutzt, um die ohnehin schon künstlerisch anspruchsvolle Grafik während der Action stärker zu verzerren.

Und von starker Action gibt es Killer is Dead genug.
screenshot_04
Continue reading Killer is Dead