Shenmue III erscheint erst Ende 2018

Verschiebung der Saga war vorprogrammiert.

Es war abzusehen, was nun eingetroffen ist. Nachdem das Ys-Net-Team bereits in der letzten monatlichen Informationssendung darüber aufklärte, dass das von freiwilligen Unterstützern vorfinanzierte Spiel nicht auf der nächste Woche stattfindenden E3-Messe zu sehen sein würde, konnte man sich bereits ausmalen, dass die Entwicklung von Shenmue III nicht ganz im Zeitplan liegt. Das eigentlich im Winter diesen Jahres geplante Veröffentlichungsdatum kann nicht gehalten werden, wie Yu Suzuki heute bestätigte. Shenmue III erscheint erst Ende 2018.

Ryu-Hazuki-haut Foto: Ys Net
Vorfinanzierte Spielentwicklung Shenmue III verschiebt sich.

Mit der #68 Videobotschaft meldete der Chefentwickler und Erfinder der Shenmue-Saga Mr. Yu Suzuki, dass man sich entschieden hätte, den Release von Shenmue III auf die zweite Hälfte von 2018 zu verschieben. Es gäbe genügend neue Techniken, die in Shenmue III einfließen müssten, damit das Spiel noch schöner werde, als Suzuki-San es sich in seinen Vorstellungen einst ausmalte. Da er selbst seit 16 Jahren auf eine Weiterführung der Kung-Fu-Oper hoffte, und weiß, wie sehr sich die Fans ein Wiedersehen mit Ryu Hazuki wünschten, wären die kommenden Monate gut investiert, um Shenmue III zu dem Spiel zu machen, das man ersehnte.


Der Meister persönlich: Yu Suzuki nennt Verschiebung von Shenmue III.

Angenommen wurde die Botschaft – dass wohl erst übernächstes Weihnachten mit Shenmue III gerechnet werden könne – in der Spielergemeinschaft zwar verhalten, aber auch mit Respekt an der Arbeit des beschäftigten Ys-Team. Insgesamt klingt der Tenor nach Verständnis, auch da eine Qualitätsverbesserung im Sinne der zukünftigen Spieler sein dürfte. Dennoch muss die Botschaft der sympathischen Japaner mit Vorsicht genossen werden, da die Fertigstellung von Shenmue III schließlich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln aus der Kickstarter-Crowdfunding-Kampagne bewerkstelligt werden muss. Wenn nun 12 Monate länger an dem Spiel für PC und PS4 gewerkelt werden sollten, stellt sich natürlich schon die Frage nach den finanziellen Mitteln, die nach der einstigen Planung wohl eigentlich Ende 2017 verbraucht sein müssten. Inwieweit das Ys Team mit einer derartigen Verspätung tatsächlich schon bei Ankündigung des Titels gerechnet hat, könnte in den folgenden Monaten dafür für Spannung bei den finanzkräftigen Unterstützern sorgen.

Time is money.