Box in Japan

Morgen erhältlich

Die Xbox One hat sich in den vergangenen neun Monaten ihres Daseins gewandelt und gedreht, nachdem die Präsentation im letzten Jahr, der als „all-in-one“-Entertainment System deklarierten Spiele-Maschine, schlimmste Befürchtungen der Spieler-Gemeinde Wirklichkeit werden und sie daher auf starken Widerstand stießen ließ.
Mittlerweile hat Microsoft verstanden, dass Spiele die bedeutensten Teile des neuen Systems ausmachen und versucht den angerichteten Schaden mit Kompromissen an die Gemeinde wieder auszubügeln.
Da dies im Westen bisher noch nicht so richtig gelang, liegen Hoffnungen Microsofts nun auch im asiatischen Raum, der bisher jedoch nie für die Geräte aus den amerikanischen Fertigungsstätten besonders ansprechbar war.
Box in Japan – ab morgen erhältlich.

Xbox_Console_F_Tilt_TransBG_RGB_2013 Foto: Microsoft
Xbox wird es schwer haben auf dem Markt – nicht nur in Japan.

Um den Japanern das Xbox One Gerät schmackhafter zu machen, bedient sich der Redmonder Konzern der angewandten E3 Taktik Nintendos und bietet über das Live-Streaming-Portal Nikoniko.jp ab heute Abend eine 24 Stunden lange Präsentation für das begehrte Publikum.
Laut dem Chef der japanischen Xbox Abteilung Takashi Sensui habe man große Ansprüche, die bisherigen Plätze auf den hinteren Reihen endlich zu verlassen und mit der dritten Xbox im Land eine wesentlich stärkere Stellung einzunehmen.

Da die ersten Wertungen, der in vielen Teilen der Welt bereits erhältlichen Titel, im japanischen Autoritäts-Blatt Famitsu jedoch keine besonders prickelnden Höhen erreichten, dürften sich die Gerüchte um nahezu inexistente Bestellungen des Gerätes, aus dem Munde des bekannten Gaming-Whistle-Blowers Shinobi602, als reine Wahrheit entpuppen.
Mit fünf Titeln, von denen nur eines über die 30 der 40 Punkte Wertungs-Marke reicht, sollte sich die Euphorie der japanischen Spieler in Grenzen halten.
Bei einem Stromverbrauch von 72 Watt im Stand-By-Modus und den gewaltigen Ausmaßen des Konsolen-Klopses, müssten der japanischen Zocker-Gemeinde schon bessere Gründe genannt werden, um die somit recht befremdliche wirkende Spiel-Maschine, tatsächlich fest ins Herz schließen zu können.

Box in Japan – nur ein Beta-Wunsch und gar nicht Alfa will?

In Schweden, Holland, Finnland und Norwegen kommt die Xbox-One von Microsoft schließlich auch erst übermorgen an.
Jedoch ohne die vorher noch heilig versprochene Spracheingaben-Funktion für die dort wartenden Muttersprachler.
Röm pöm pöm pöm.

  • mze

    Hier der in Bildern festgehaltene Xbox One Start in Japan auf Twitter. Akihabara wie es leibt und lebt… hust…