Shenmue MAGIC

Monaco Filmfestival

Am vergangenen Wochenende fand die Spiele- und Anime-Messe Monaco Anime Game International Conferences statt – kurz MAGIC.
Dort fanden sich untere anderem auch Céderic Biscay von Shibuya Productions sowie Yu Suzuki von Ys Net ein, um neuste Konzeptaufnahmen des durch Crowdfunding verwirklichten Traums Shenmue III der Öffentlichkeit vorzustellen.
Shenmue MAGIC – wie beim Monaco Filmfestival.

Shenmue-Magic-Screen1Foto: Ys Net
Nach acht Monaten schon weit gekommen – Shenmue III.

Während einer Talk und Präsentationsrunde nutzten die fleißigen Shenmue-III-Handwerker erneut einen Moment, um die Fortschritte der Level-Gestaltung und auch genauere Eindrücke der verwendeten Unreal-Engine-4-Grafik zu vermitteln.
Chinesische Landschaften und spartanische Berghütten strahlen 2016 in neuem Glanz und zeigen unvermittelt die Muße, die das Team von Yu Suzuki in den kurzen acht Monaten seit Finanzierung des Spiels hat einfließen lassen.

Shenmue-Magic-Screen2 Foto: Ys Net

Auch wenn der kreative Kopf des Kung-Fu-Epos sogar noch die Zeit findet, sich mit hungernden Fans zum Abendessen zu treffen (als Teil eines besonderen Kickstarter-Bonus), scheinen die Arbeiten an Shenmue III nicht unter dessen Reiselust zu leiden und hervorragend voranzuschreiten.


Laufzeit Minute 1:50 – magisch, einfach nur magisch…

Auf https://shenmue.link/order/ kann man aktuell weiterhin – noch vor dem geplanten Release zu Weihnachten 2017 – ganz besondere Sammlerstücke der lang ersehnten Shenmue-Fortsetzung absichern und dabei die Entwicklung der ehemaligen Sega-Produktion finanziell unterstützen.
Let more magic happen!

  • OlliKanolli

    “Japanische Landschaften und spartanische Berghütten(…)” der dritte teil spielt doch, wie auch bereits der zweite, in China?

  • Damn, Olli… you´re absolutely right.
    Da hab ich den Kopf nicht eingeschaltet.

    Aber ums genau zu nehmen, spielte nur die vierte Disc in China… Hong Kong gehörte damals ja noch irgendwie zu England…

    Rausreden dank historischen Ereignissen leicht gemacht. 😉
    Ich werds im Text mal editieren..hier bleibt der lustige Fehler ja sichbar.
    Mea culpa!